Timeserver

DTS 4138.timeserver

Der neue, vielseitig einsetzbare Zeitserver im LAN- und NTP-basierten Distributed Time System DTS

Der DTS 4138.timeserver setzt neue Maßstäbe als Zeitreferenz für NTP-Clients in mittleren und großen Netzwerken (Ethernet/ IPv4/ IPv6). Dank seiner hohen Präzision und seinem intelligenten Konzept für redundanten Betrieb bietet er ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit.

Der DTS 4138.timeserver bringt Ihnen diese Vorteile:

  • Ausgestattet mit zwei völlig unabhängigen LAN-Ports:
    – Stellt NTP in zwei unterschiedlichen Netzwerken zur Verfügung
    – Kann über den einen LAN-Anschluss synchronisiert werden und über den anderen LAN-Port die Synchronisierung eines unabhängigen Netzwerks ausgeführt werden
  • Hohes Mass an Systemredundanz durch redundanten Betrieb über Glasfaserverbindung:
    – Hohe Verfügbarkeit
    – Master-Slave-Betrieb mit automatischer Umschaltung bei Auftreten eines Fehlers
  • Vielseitig einsetzbar aufgrund unterschiedlicher Zeitcode-Ausgänge:
    NTP, IRIG/AFNOR, serielle RS 232/RS 485, DCF, hochgenaue Impulse

Aufgrund seiner zahlreichen Funktionen in vielen verschiedenen Bereichen verwendbar

DTS 4138.timeserver

Features

Zeitpräzision

Der DTS 4138.timeserver erreicht höchste Genauigkeit durch Synchronisation von einem angeschlossenen GPS-Empfänger und dank eines intelligenten Zeitmanagements. Die interne Zeit wird der Zeitreferenz (z.B. GPS) in einem Schritt oder durch langsames Nachführen (in einstellbaren Mikroschritten) angeglichen. Das langsame Nachführen wird verwendet, um Zeitsprünge (z.B. nach einem längeren Ausfall der Zeitquelle) zu vermeiden. Um die Präzision zusätzlich zu verbessern, werden Quarzabweichung und -alterung laufend kompensiert.

Der Hochleistungsserver DTS 4138 kann mehr als 250 NTP und SNTP Anfragen pro Sekunde verarbeiten. Er kann gleichzeitig als NTP-Zeitreferenz für ein Netzwerk eingesetzt werden und von einem übergeordneten NTP-Server synchronisert werden (gleichzeitig Client und Server).

Alarme werden über ein Alarmrelais, durch E-Mail oder SNMP-Meldungen weitergeleitet. Zusätzlich wird der Alarmstatus durch Drücken der roten Taste auf dem Display abgerufen werden.

Nach der Konfiguration einer IP-Adresse via serieller Schnittstelle (Terminal-Programm) ist eine Bedienung über LAN via MOBA NMS (SNMP), Telnet, SSH oder SNMP möglich. SSH und SNMP (MD5-Authentifizierung und DES zur Verschlüsselung) gewährleisten eine gesicherte Verbindung. Für die Bedienung über SNMP wird eine spezielle Software benötigt.

Unterstützt NTP-Authentifikation für erhöhte Sicherheit, was den Clients erlaubt, erhaltene NTP-Pakete zu verifizieren.

DTS 4138.timeserver

Redundanter Betrieb

Beschreibung

Redundanter Betrieb DTS 4138

Um Zeitabweichungen zwischen zwei DTS 4138 Zeitserver zu vermeiden, können diese durch die Verwendung von zwei GBIC-Modulen über eine Glasfaserverbindung  synchronisiert werden.
Die zwei Zeitserver entscheiden automatisch über den jeweilige Status als Master oder Slave. Der Slave wird dabei immer vom Master synchronisiert. Im Falle eines GPS-Ausfalls tauschen Master und Slave automatisch ihren Status. Die Parameter für die Umschaltung sind manuell konfigurierbar.
Der DTS-Master verfügt jeweils über einen besseren Stratum-Level als der Slave.

DTS 4138 Redundante Spannungsversorgung

Der DTS 4138.timeserver verfügt über zwei überwachte Eingänge für eine vollkommen  redundante Stromversorgung. Der nicht aktive Spannungseingang ist ebenfalls überwacht.

Mögliche Stromversorgungsvarianten:

  • 24 VDC, nicht redundant
  • 24 VDC + 24 VDC, redundand

Redundante Ausgänge IRIG-B/AFNOR, serielle Schnittstellen, DCF und/oder  Impuls-/Frequenzausgang können durch die Verwendung einer externen ECO-Einheit  (External Change Over Unit) erreicht werden.

DTS 4138.timeserver

Die Zeitquelle für LAN-basierte Uhrenanlagen und Zeitverteilsysteme

Der DTS 4138.timeserver stellt in mehrfacher Hinsicht eine vielseitige Zeitreferenz dar.
Einerseits leitet er externe Zeitsignale mit höchster Präzision und Zuverlässigkeit mittels NTP-Synchronisation weiter. Er ist kompatibel mit allen NTP-Unicast (IP-basiert) und -Multicast-Geräten wie Nebenuhren mit NTP-Uhrwerken (z.B. NBU 190, …), Digitaluhren und digitalen Informationsdisplays. Andererseits kann er auch das NMI (Network Management Interface) synchronisieren, welches wiederum Haupt- und Nebenuhren mit MOBALine und DCF 77 steuern kann. Auch PCs/Arbeitsplatzrechner, Kopierer, Drucker, Faxgeräte, Zeiterfassungsterminals,  Zugangskontrollsysteme, Brandmeldezentralen, Bild- und Tonaufzeichnungsgeräte und viele andere Netzwerk-Clients können durch das Network Time
Protocol (NTP) synchronisiert werden.

DTS 4138.timeserver

Vielseitige Präzisions-Hauptuhr und NTP-Zeitserver

Der DTS 4138.timeserver ist mit einem IRIG-B/AFNOR-Ausgang zur Synchonisation von analogen und digitalen Nebenuhren, Prozessrechnern, Sprachaufzeichungssystemen und vielen anderen technischen Geräten ausgestattet.
Der DTS 4138.timeserver verfügt darüber hinaus über einen, durch Skript-Datei programmierbaren, seriellen RS 232/485 Ausgang zur Synchronisation nahezu jeder Art von technischen Geräten wie Computerservern, Prozessrechnern, Brandmeldeanlagen, etc.
Um die Genauigkeit der Synchronisation zu erhöhen, sind zwei hochgenaue Pulsausgänge vorhanden.  Diese können entweder als DCF-Ausgänge oder periodische Impulse verwendet werden (RS 422 und  Optokoppler).
Typische Anwendungsbereiche sind Industrie, Energieverteilanlagen, Kraftwerke und überall dort, wo hohe Zuverlässigkeit, hohe Präzision, keine Zeitsprünge und dauerhafte Verfügbarkeit
erforderlich sind.

DTS 4138.timeserver

Anschlüsse

Vorderseite

Zeitserver DTS 4138 Front klein

  • 2x LAN-Anschluss RJ 45, 10/100 MBit
  • USB-Anschluss für Software-Update, Wartung und Dateidownload zum Zeitserver (z.B. Telegrammdateien, Zeitzonentabellen…)
  • LEDs: Stromversorgung, Alarm, Synchronisation und Netzwerkübertragungsprotokolle
  • Display: Zeit, Datum, Status, Alarm, IP, etc.

Zeitserver DTS 4138 Rückansicht klein

• Speisung: 2 x DC Stromversorgunseingänge, DC-Ausgang (z.B. für GPS)
• Alarm: Alarmrelaiskontakt, Alameingang
• Synchr. Eingänge: IRIG-B/AFNOR-Eingang (BNC), DCFCurrent-Loop
• Synch.-Ausgänge: DCF-Current-Loop, DTS-Link (GBIC-Modul)
• Seriell: 1 x RS 232/485, für progr. serielle Telegramme
• IRIG: 1 x IRIG-B/AFNOR- Ausgänge (BNC)
• IRIG DC: 1 x CD IRIG-B/AFNOR-Ausgang (RS 422 & Optokoppler)
• Impulse: 1 x DCF- oder Impuls-/Frequenzausgänge (RS 422 & Optokoppler)