Zeitdiensttechnik

VIP-Lounge der Fraport AG, Flughafen FrankfurtWeltzeituhr mit modernem Gesicht

Anforderung des Kunden
Die Fraport AG wünschte sich eine analoge Weltzeituhr mit 6 Zeitzonen für seine neue VIP-Lounge. Mit dieser Aufgabe wurde ein Innenarchitekturbüro aus Frankfurt betraut und bereits in der Vorplanung bezog man BÜRK MOBATIME mit ein, um eine technisch realisierbare Lösung zu finden.

Die Lösung von BÜRK MOBATIME
Für wandgroße Uhren mit einem Zifferblattdurchmesser von 2,3 m können nur drehmomentstarke Fassadenuhrwerke verwendet werden. Diese benötigen zur Synchronisation einen Minutenimpuls oder MOBALine und 230V/50Hz für die Motorspannung. Mit dem passenden Zeigersatz, in diesem Fall mit Stunden- und Minutenzeiger (Std= 924mm / Min= 1385mm), sonderlackiert in RAL 7013, kann dann, mit der Wand als „Zifferblatt“, eine Uhr dargestellt werden. Um die genaue Zeit zu erhalten, wird zentral eine Computerhauptuhr, ETC 24R im 19 Zoll-Format, inklusive abgesetztem Funkempfänger zur externen Zeitsynchronisation, eingesetzt. Für die interne Darstellung der jeweiligen Zeitzonen ist in der Hauptuhr eine Zeitzonentabelle hinterlegt. Ist diese programmiert, so lassen sich die entsprechenden Zeitzonen vollautomatisch anzeigen.

Projektrealisierung
Man setzte schließlich 5 Zeitzonen um. Die dafür benötigten Uhrwerke wurden im Laufe der Realisierung in eine Trockenbauwand eingesetzt. Diese Wand sollte sich später jedoch als großer Resonanzkörper entpuppen, denn trotz getroffener Schalldämmmaßnahmen arbeiteten die verbauten MW 10 e-mem nicht geräuschlos genug, um die gewollte Ruhe in der VIP-Lounge zu garantieren. Doch auch hierfür fand sich eine Lösung: das neu entwickelte, selbstrichtende Motoruhrwerk DMU 350. Dieses Uhrwerk, verwendbar bis zu einer Zifferblattgröße von Ø 350 cm, kann auf die verschiedensten Weisen synchronisiert werden (z.B. über GPS, DCF, MOBALine). Die Gehäusetechnik wurde vom bisherigen MW10-Uhrwerk übernommen, dies hatte den Vorteil, dass die bereits vorhandenen Zeiger weiterverwendet werden konnten. Auch die Einbaumaße passten, somit war das Problem zeitnah und ohne baulichen Mehraufwand zu beheben. Seit Februar 2008 arbeitet das Uhrwerk DMU 350 nun nahezu geräuschlos, um den VIP-Gästen die Zeit vor dem Abflug so ruhig wie möglich zu gestalten.

Die Fraport AG hat gemäß dem Grundsatz „Zeit ist ein kostbares Gut“ eine Oase der Ruhe geschaffen. Umgeben vom hektischen Alltag des Flughafens kann man dort wunderbar, in komfortabler Umgebung, seine Wartezeit angenehm gestalten. Entspannung und Betreuung während eines Aufenthalts in der modernisierten VIP-Lounge des Frankfurter Flughafens, dienen dazu eine Reise gut erholt anzutreten, weiterzuführen oder zu beenden. „ Entspanntes Reisen mit Mehrwert“ heißt die Devise.