Es ist Zeit

Der Name Bürk gilt seit Mitte des 19. Jahrhunderts als ein Inbegriff für Zeiterfassung und Zeitsysteme in gewerblichen und öffentlichen Einsatzgebieten. Das deutsche Unternehmen Bürk Mobatime aus Villingen-Schwenningen, steht in der direkten Nachfolge der Württembergischen Uhrenfabrik Bürk Söhne zu Schwenningen, die im Jahre 1855 als einer der ersten deutschen Industriebetriebe gegründet  wurde – und dementsprechend genau nehmen es die “Zeitexperten” bis heute.

Seit 1997 ist Bürk Mobatime nun bereits Teil der internationalen Firmengruppe Mobatime unter Führung der Moser-Baer AG mit Sitz in Sumiswald (Schweiz). Die Gruppe beschäftigt rund 250 Personen und hat sich in Sachen Zeitanzeige, Zeitsteuerung, Zeitverteilung und Zeiterfassung am Markt einen Namen gemacht. Entwicklung und Produktion sind in der Schweiz angesiedelt. Mit eigenem Produktmarketing, eigener Anwendungstechnik und einem flexiblen Support- und Vertriebszentrum ist man in Schwenningen sowohl für den Vertrieb und Service als auch für das Projektgeschäft gut gerüstet. Rund 60% der 4.000 verschiedenen Produkte und Komponenten kann Bürk Mobatime binnen 48 Stunden liefern und ist damit auch für die österreichische Elektrotechnikbranche ein interessanter, leistungsfähiger Partner. Autorisierte Vertriebspartner für Österreich sind die Firmen Fink Zeitsysteme GmbH an den Standorten Altach (Hauptsitz), Wien und Wattens sowie die Firma Deltacom in Klagenfurt.

Umfassendes Spektrum

Für die traditionellen Anwendungsgebiete Zeitanzeige, Zeitsteuerung, Zeitverteilung und Zeiterfassung bietet Bürk Mobatime ein breites Produktspektrum an: Haupt- und Nebenuhren, DCF-/GPS-Funkuhren, Industrieuhren (analog/digital), Werbe-, Groß- und Fassadenuhren, vernetzte, selbstrichtende Uhrenanlagen, Zeitsteuerung in der Gebäudetechnik, OEM-Uhrwerke, Stempeluhren, Zeit- und Werkstattstempler sowie Zeitrechner. Die Innovativen Computerhauptuhren und Zeitserver der Marke Bürk Mobatime – wie z. B. das “Master Time Center”, kurz MTC – geben auf dem Markt die technologische Richtung an, betont der Hersteller. Mit diesen Systemen werden nicht nur vernetzte Zeitdienstsysteme realisiert – sie steuern auch zahllose Funktionen der Gebäudeautomation und Informationstechnik. “Mobaline, ein vielseitiges, funkgeführtes System für die Verteilung von Zeitsignalen in Gebäuden, gilt als eines der anspruchsvollsten und durchdachtesten Systeme auf dem Markt”, unterstreichen die Verantwortlichen weiter.

Langjährige Erfahrung

Bürk Mobatime verfügt bei Uhrenanlagen und Zeitsystemen über nahmhafte Referenzen aus den Bereichen öffentliches Verkehrswesen, Kraftwerke und Versorgungseinrichtungen, Zeitanzeigen auf Straßen und Plätzen, Fabriken, Verwaltungsgebäude, Krankenhäuser, Schulen, Radio- und Fernsehstudios u.a.v.m. Das Unternehmen ist seit mehreren Jahren zertifizierter Ausrüster der Deutschen Bahn AG und auch Systempartner für andere Verkehrstechnik-Großprojekte im In- und Ausland.

Als eines von vielen Beispielen, sowohl kleine als auch große Projekte abwickeln zu können, führt Bürk Mobatime unter anderem die vernetzte Zeitdienstanlage des Flughafen München, bestehend aus zwei miteinander über LON (Local Operating Network) vernetzten, DCF 77-funkgesteuerten Zeitdienstzentralen (Computer-Hauptuhren) an. Diese steuern über mehrere Nebenuhrenlinien die selbstrichtende Uhrenanlage und leisten zusätzlich eine serielle Synchronisation anderer IT-Systeme (z.B. Leitrechner).

Digitale Informations- und Anzeigesystemen

Schon seit längerer Zeit beschäftigt sich Bürk Mobatime auch mit digitalen Informations- und Anzeigesystemen. In diesem komplementären Anwendungsgebiet wurden 2005 zunächst unter der Bezeichnung “RG-QUAD” und “RGB-SMD” erste LED-Anzeigesysteme in das Programm genommen. Mit diesen Matrixdisplays können sowohl Sport- als auch Werbeanzeigen – auf Wunsch auch mit hochauflösender Farbgrafik und bewegten Bildern – vor allem in großen Sportarenen und ähnlichen Einrichtungen realisiert werden.

Anfang 2006 wurde ein Kooperationsvertrag mit dem dänischen Hersteller Nautronic A/S abgeschlossen, um auch für kleinere Sporthallen und -stadien ein umfassendes, technologisch und qualitativ hochwertiges Spektrum an Sportanzeigesystemen bieten zu können.

Das Produktangebot reicht von der kleinen portablen Spielstandsanzeige über für Schulsporthallen geeignete Multisportanzeigen bis hin zur großen, FIBA-zugelassenen Basketball-Anzeigetafel und zu Outdoor-Anzeigen, z.B. für Fußballstadien.

“Systemkonfiguration nach Kassenlage” ermöglicht Bürk Mobatime privaten oder kommunalen Betreibern von Sportstadien und -hallen mit seinem Konzept der modularen, stufenweise ausbaufähigen Sportanzeigesysteme. Bereits die Basisanzeige als erste Stufe ist für zahlreiche Sportarten programmiert.

In der nächsten Ausgabe von i-Magazin erfahren Sie mehr über die Produkte und System von Bürk Mobatime.