Modulare Informationssysteme

LED-Informationssystem OUTDOOR

Universell einsetzbare Displays für den Außenbetrieb

Die LED-Technologie hat sich bei der Anzeige vielfältiger Informationen in der Praxis, insbesondere im Außenbereich, bestens bewährt. Die Daten können schnell, klar und prägnant angezeigt werden, wobei bei durchlaufender Darstellung (Laufschriften, Bildwechsel) das visualisierte Datenvolumen noch deutlich gesteigert werden kann.

LED-Anzeigen sind dabei vergleichsweise einfach handhabbar und bieten dem Anwender durch Ihre Robustheit gute Nutzungs- und Serviceeigenschaften sowie eine hohe Investitionssicherheit.

Unsere universell einsetzbaren BÜRK MOBATIME OUTDOOR Displays sind für den Außenbetrieb mit speziellen, qualitativ hochwertigen und besonders leuchtstarken LEDs namhafter Hersteller bestückt. Lieferbar sind die Anzeigefarben rot, grün, gelb, weiß oder blau, wobei die einzelnen Leuchtpunkte und Ziffern sich durch einen großen Betrachtungswinkel sowie gute Lesbarkeit, auch bei direkter Sonneneinstrahlung, auszeichnen.

Lösungen aus einer Hand

Anwendungen

 

  • Anzeige für Zentrale Ominibusbahnhöfe (ZOB)
  • Zugzielanzeiger im öffentlichen Nahverkehr
  • Großanzeigetafeln, zum Beispiel für die Reisendeninformation auf Flughäfen
  • Anzeige von Soll- und Istwerten bei Fertigungsprozessen
  • Stückzahlen und Temperaturen in der Produktion
  • Visualisierung von Betriebsinformation und Unfallzahlen
  • Größere Zeit- und Temperaturanzeigen im Außeneinsatz
  • Übersichtstafeln aller Art für andere, kundenspezifische Anwendungen

 

Die für den Außeneinsatz konzipierte Gehäusekonstruktion beruht in der Regeln auf einer statisch bestimmten Stahlträgerkonstruktion, die mit Aluminiumgehäuseprofilen verkleidet wird. Die Gehäuseprofile werden üblicherweise pulverbeschichtet in RAL 9005 ausgeliefert, jedoch sind auf Anfrage auch andere RAL-Farben kundenspezifisch möglich. Neben einem geeigneten Korrosionsschutz und hoher Witterungsbeständigkeit wird durch aktive oder passive Kühlung speziell auf geeignete Mechanismen zur Abführung der elektrischen Verlustleistung geachtet, was besonders für die Lebensdauer der eingesetzten LEDs von großer Bedeutung ist.

Lieferbar sind LED-Außenanzeigen in einseitiger oder doppelseitiger Ausführung – je nach erforderlicher Ableseentfernung – in Ziffernhöhen von 71 mm, 86 mm, 100 mm, 130 mm, 150 mm und 180 mm und in unterschiedlicher Zeilenanzahl.

Mit einer typischen Bautiefe von 120 mm für die einseitige Ausführung wirken die Anzeigen trotz Ihrer Robustheit formschön und elegant. Optional können die LED-Displays auch mit einer Reflex-geminderten Frontscheibe geliefert werden, so dass auch bei eventuellen Lichteinstrahlungen eine gleichbleibend gute Lesbarkeit besteht.

Dank des modularen Aufbaus und verschiedenen Befestigungsarten (Wandaufhängung, seitliche Wand- oder Mastbefestigung, Deckenabhängung) ergibt sich daraus ein vielfältiges Standardprogramm, welches kostengünstig und flexibel auf die individuellen Kundenanforderungen eingestellt werden kann. Die speziell für den Außeneinsatz konzipierte Gehäusekonstruktion beruht in der Regel auf einer statisch bestimmten Stahlträgerkonstruktion, die mit Aluminium-Gehäuseprofilen verkleidet wird. Diese Profile werden üblicherweise pulverbeschichtet in RAL 9005 ausgeliefert, jedoch sind auf Anfrage auch andere RAL-Farben möglich. Neben einem geeigneten Korrosionsschutz und hoher Witterungsbeständigkeit wird durch aktive und passive Kühlung speziell auf geeignete Mechanismen zur Abführung der elektrischen Verlustleistung geachtet, was besonders für die Lebensdauer der eingesetzten LEDs von großer Bedeutung ist.

Der Betrieb der OUTDOOR-Displays kann entweder im Offline-Mode mittels einer MOBATIME Standardsoftware oder im Online-Mode mittels einer MOBATIME Standardsoftware oder im Online-Mode erfolgen. Dieser wird in der Regel auf Basis von Kunden-Software realisiert. Auch eine Anbindung an übergeordnete Systeme über Ethernet (UDP-Protokoll), RS 485, RS 232, USB-Schnittstelle oder sogar “Wireless”, z.B. über GPRS oder WiFi, ist möglich.

Anzeigendimensionierung

DO.71
Ziffernhöhe: 71 mm
Leseentfernung: 20 m
Anzahl der LED-Module pro Zeile: 7
Statischer Text: max. Anzahl an Zeichen bei max. LED-Modul-Anzahl pro Zeile: 56
Anzahl der Zeilen: 1 – 18

DO.86
Ziffernhöhe: 86 mm
Leseentfernung: 25 m
Anzahl der LED-Module pro Zeile: 7
Statischer Text: max. Anzahl an Zeichen bei max. LED-Modul-Anzahl pro Zeile: 42
Anzahl der Zeilen: 1 – 16

DO.100
Ziffernhöhe: 100 mm
Leseentfernung: 30 m
Anzahl der LED-Module pro Zeile: 9
Statischer Text: max. Anzahl an Zeichen bei max. LED-Modul-Anzahl pro Zeile: 36
Anzahl der Zeilen: 1 – 14

DO.130
Ziffernhöhe: 130 mm
Leseentfernung: 40 m
Anzahl der LED-Module pro Zeile: 9
Statischer Text: max. Anzahl an Zeichen bei max. LED-Modul-Anzahl pro Zeile: 28
Anzahl der Zeilen: 1 – 10

DO.150
Ziffernhöhe: 150 mm
Leseentfernung: 45 m
Anzahl der LED-Module pro Zeile: 8
Statischer Text: max. Anzahl an Zeichen bei max. LED-Modul-Anzahl pro Zeile: 21
Anzahl der Zeilen: 1 – 10

DO.180
Ziffernhöhe: 180 mm
Leseentfernung: 55 m
Anzahl der LED-Module pro Zeile: 8
Statischer Text: max. Anzahl an Zeichen bei max. LED-Modul-Anzahl pro Zeile: 19
Anzahl der Zeilen: 1 – 8

LED-Display (Punktmatrix)

Durchmesser der Leuchtdioden: 2,4 mm
Displayhelligkeit: min. 4.000 cd/m² ; normal 6.000 cd/m²
Displayfarben: rot, gelb, weiß, blau oder grün

Darstellungsmöglichkeiten

Anzahl der Präsentationen: max. 16
Anzahl der Seiten pro Präsentation: max. 256
Anzahl der Termine im Zeitplan der Präsentationssteuerung: max 64
Anzahl der Zeichen bei Laufschrift: max. 512
Anzeigemöglichkeiten: Echtzeituhr, Datum, Temperatur, Stoppuhr, Variablen, kundenspezifische Piktogramme
Möglichkeiten der Textdarstellung: verschiedene Schriftarten, invertierter Text, blinkender Text, Wechsel von verschiedenen Darstellungen auf einer Seite
Seiten-Darstellung: in Abhängigkeit von Zeit, Datum, Wochentag und definierten Ereignissen

Ereignisgesteuerte Anzeige (task management)

Variablen-Definitionen: max. 16 (Quelle können SNMP-Traps oder spezielle Befehle sein, die über die Schnittstellen empfangen werden)
Ereignis-Definitionen: max. 16 (Ereignisse können von definierten Variablen oder von statischen Eingängen abhängen)

Kommunikationsschnittstellen

Ethernet: RJ45-Anschluss (Rückseite) 10BaseT / 100TX (IEEE 802.3) Autonegotiation
RS 232: Stecker-Anschluss (seitlicher Anschluss) und Stecker-Anschluss (Rückseite) einstellbar von 9600 bis 115200 Baud (8, keine Parität, keine Flusskontrolle)
RS 485: Stecker-Anschluss (Rückseite), einstellbar von 9600 bis 115200 Baud (8, keine Parität, keine Flusskontrolle)
USB: USB 2.0 Typ B (seitlicher Anschluss)

Externe Zeitreferenz

MOBALine: Stecker-Anschluss (Rückseite)
DCF: Stecker-Anschluss (Rückseite), DCF 77-Zeitsignalempfänger (Current Loop, z.B. AD 450)
GPS: Stecker-Anschluss (Rückseite), GPS-Zeitsignalempfänger (Current Loop, z.B. GPS 4500)

Weitere Eingänge

Stoppuhr (CTRL): RJ14-Anschluss (seitlicher Anschluss), externes Bedienelement für Stoppuhrfunktion
Temperatur: Stecker-Anschluss (Rückseite), Anschlussmöglichkeit für 2 Temperatursensoren
Universelle Eingänge: Stecker-Anschluss (Rückseite), Anschlussmöglichkeit für 4 potenzialfreie Kontakte für Ereignissteuerung

Netzwerk-Services

statische IP, Kommunikation mit Master System über TCP oder UDP, Zeitsynchronisation via NTP/SNTP

Zeitbasis

Berechnung der Lokalzeit: Zeitzonentabelle und Regeln für die automatische Sommer-/Winterzeitumstellung
Zeitabweichung bei Ausfall der externen Zeitquelle: ± 0,1 s / Tag bei 20 bis 25°C

Temperaturanzeige

Genauigkeit: ± 1°C (bei -25 bis +50°C);
± 2°C (bei -40 bis -25°C und +50 bis +80°C)

Speisung

Standard: AC-Eingang: 85 – 265 VAC, 50-60 Hz, DC-Ausgang: 12 – 60 VDC

Leistungsaufnahme pro Modul

DO.71 : 22 VA
DO.86 : 26 VA
DO.100: 18 VA
DO.130: 22 VA
DO.150: 22 VA
DO.180: 41 VA

Umgebungsbedingungen

Temperaturbereich: 0 bis 50°C, bis 90% relative Feuchtigkeit, nicht kondensierend
Schutzklasse: IP54